Probiotika – Ratgeber, Vergleich und Test 2019

[atkp_list id=’Probiotika‘ limit=’10‘ template=’3255′][/atkp_list]

Durch die vielfältige Produktauswahl von E-Bay und Amazon können wir ihnen hier einen einfachen Vergleich zur Verfügung stellen. Sollten Sie etwas auf ebay.de oder amazon.de erwerben, erhält unsere Redaktion eine geringe Provision womit wir unsere Redaktions- und Serverkosten unterhalten. Für Sie ändert sich der Preis nicht.



Leitfaden für Probiotika

In vielen Kulturen gilt der Darm seit Jahrtausenden als Zentrum des Wohlbefindens und der Gesundheit. Es reguliert den Wasserhaushalt, teilt die Nahrung in Nährstoffe, Mineralien und Vitamine und verhindert, dass sich Krankheitserreger vermehren und im ganzen Körper verbreiten. Damit dieser Abwehrmechanismus reibungslos funktioniert, wird der Darm von etwa 10 Billionen Bakterien aus 500 verschiedenen Arten besiedelt. Diese sind unterteilt in "gute" Bakterien, die dem Darm beispielsweise bei der Verdauung helfen, und "schlechte" Keime (oder Krankheitserreger), die Nährstoffe verbrauchen, um sich im Körper zu vermehren und zu verbreiten. Darm. Für eine gesunde Darmflora sollte das Verhältnis von guten zu schlechten Bakterien zwischen 85 und 15% liegen. Gute Bakterien sind also immer noch in der Lage, Krankheitserreger abzuwehren. Krankheiten, die die Verabreichung von Antibiotika erfordern, können jedoch die Darmflora aus dem Gleichgewicht bringen. Es ist das Antibiotikum, das die Bösen angreift, aber auch die guten Bakterien, die dafür verantwortlich sind. In diesem Fall könnten Sie nehmen Probiotika helfen.

Wirkung von Probiotika auf den Darm

Hersteller von Nahrungsergänzungsmitteln empfehlen die Verwendung von Probiotika zur Linderung von Darmproblemen. Hinter diesem Begriff, der aus dem griechischen "Pro Bios" stammt, verbergen sich lebensfähige Mikroorganismen wie Milchsäurebakterien und Hefen. Probiotika sind wohlwollende Darmbewohner, die – oral in entsprechender Dosis verabreicht – den Darm besiedeln und das ursprüngliche Gleichgewicht wiederherstellen. Darüber hinaus hätten sie verschiedene gesundheitliche Vorteile, obwohl nicht alle gut dokumentiert sind. Unter anderem sollte Probiotika Bei der Behandlung oder Vorbeugung der folgenden Krankheiten zeigen sich positive Effekte: – Allergien – Infektionen der Atemwege – Übergewicht – Hauterkrankungen – arterielle Hypertonie – metabolisches Syndrom – Reizdarmsyndrom

Bakterienstämme und empfohlene Einnahme

Nahrungsergänzungsmittel sind normalerweise als Kapseln für den täglichen Gebrauch erhältlich. Aber auch in Tablettenform, in flüssiger Form und in Pulverform stehen die Mikroorganismen zur Verfügung. Die Unterschiede zwischen den Produkten zeigen sich unter anderem in den enthaltenen Bakterienstämmen. Folgende Milchsäurebakterien werden am häufigsten verwendet: – Lactobacillus gasseri – Lactobacillus acidophilus – Bifidobacterium longum – Bifidobacterium bifidumUm mit Probiotika eine wirksame gesundheitliche Wirkung zu erzielen, müssen ausreichende Mengen verabreicht werden. Zu diesem Zweck schreiben Lieferanten probiotisch Nahrungsergänzungsmittel die Angabe "Colony Training Units" (PDU) oder "Colony Training Unit" (PDU) auf der Packung. Zum Beispiel: Fairvital Probiotik Immunkapseln mit probiotischen Kulturen enthalten 2,5 Milliarden KbE Lactobacillus acidophilus und 2,5 Milliarden KbE Bifidobacterium longum in einer Dosis (zwei Kapseln). Dies entspricht zwischen 2 und 10 Milliarden Mikroorganismen pro Tag, was häufig von Experten empfohlen wird. Nach der Einnahme von Antibiotika und bei Darmerkrankungen werden sogar 10 Milliarden KBE und mehr pro Tag empfohlen. Produkte wie der probiotische Exvital-Komplex liefern Kapseln in hohen Tagesdosen. Die meisten probiotischen Ergänzungsmittel enthalten Tabletten oder Kapseln für den täglichen Gebrauch über einen Zeitraum von 90 oder 120 Tagen. Einige probiotische Bakterien wie Lactobacillus bulgaricus setzen sich jedoch nicht dauerhaft im Darm ab und verschwinden nach Absetzen der Einnahme fast vollständig. Daher sollten geeignete Produkte dauerhaft eingenommen werden, wenn ihre Wirkung auf den Darm noch erwünscht ist.

Probiotika und Laktoseintoleranz

Einige Studien legen nahe, dass Probiotika die Symptome einer Laktoseintoleranz lindern können. Hintergrund: Laktobazillen können mit Laktose die Laktoseverdauung verbessern. Zu den Produkten, die diesen Vorteil unterstützen, gehören Physis Advanced Probiotics mit 50 Milliarden KbE und GBSci Pure Probiotic mit 10 Milliarden KbE. Die Dosierung und Dosierung der Kapseln sollte in Absprache mit dem Arzt erfolgen.

Käufer sollten auf Probiotika achten

Im Allgemeinen wird empfohlen, Zubereitungen zu verwenden, die mindestens 1 Milliarde koloniebildende Einheiten (1 x 10 ^ 9 KBE) pro Tagesdosis enthalten. Darüber hinaus sollte die Konzentration bis zum Verfallsdatum und nicht bis zum Herstellungsdatum garantiert sein. Darüber hinaus sollten Produkte aus zuverlässigen Quellen bevorzugt werden. Darüber hinaus sollten Probiotika nicht mit Präbiotika verwechselt werden. Auch sie können sich positiv auf die Verdauung auswirken, unterscheiden sich aber grundlegend von Probiotika.

Gesundheitstipp: Präbiotika und Probiotika

Weg mit dem Blähbauch - wie wirken eigentlich Darmbakterien? Dr. Hans-Ulrich Jahn vom Vivantes Klinikum Hellersdorf erklärt, ob probiotische Joghurts ...

[atkp_list id=’Probiotika‘ limit=’100′ template=’grid_3_columns‘][/atkp_list]


Stefan - Autor ForTester.de

Hi, ich bin Stefan. Mein Team und ich haben ForTester.de für dich erstellt damit du eine schnelle und geeignete Wahl treffen kannst welche Probiotika-Produkte für dich am geeignetsten sind. Diese sind in unserer Vergleichstabelle übersichtlich gegliedert. In unserem Probiotika-Ratgeber findet jeder Interessent erste ausführliche Informationen.

Unsere weiteren Themen zu Drogerie & Lebensmittel