Outdoorkamera – Ratgeber, Vergleich und Test 2019

[atkp_list id=’Outdoorkamera‘ limit=’10‘ template=’3255′][/atkp_list]

Durch die vielfältige Produktauswahl von E-Bay und Amazon können wir ihnen hier einen einfachen Vergleich zur Verfügung stellen. Sollten Sie etwas auf ebay.de oder amazon.de erwerben, erhält unsere Redaktion eine geringe Provision womit wir unsere Redaktions- und Serverkosten unterhalten. Für Sie ändert sich der Preis nicht.



Anleitung zur Außenkamera

Die Außenkameras wurden entwickelt, um Aktivitäten unter schwierigsten Bedingungen wie Tauchen, Klettern und Rafting zu dokumentieren. Herkömmliche Kameras sind nicht geeignet, da sie nicht stark genug sind, um Stürzen standzuhalten, und nicht wasserdicht sind. Inzwischen haben die Kamerahersteller die Bedürfnisse ambitionierter Hobbyfotografen und Extremsportler erkannt und bieten vor allem im Feld Kompaktkameras eine Vielzahl verschiedener Outdoor-Modelle.

Verschiedene Versionen von Außenkameras

Viele Markenhersteller wie Sony, Panasonic, Fuji und Nikon bieten sogar mehrere Modelle von Außenkameras an. Außenkameras können in Einsteigermodellkategorien, Mittelklassekameras, Premiumklassekameras, Outdoor-Smartphones und Spiegelreflexkameras eingeteilt werden. Outdoor-Smartphones haben gegenüber Outdoor-Kameras den Nachteil, dass sie nicht so robust sind wie Outdoor-Kameras. Außerdem halten Outdoor-Smartphones dem Schnorcheln in der Regel nur unter einem Wasserdruck von bis zu einem Meter stand.

Unterschiede zwischen preiswerten und teuren Außenkameras

Günstige Outdoor-Kameras für Anfänger werden für weniger als 100 Euro bis 150 Euro angeboten. Sie unterscheiden sich von teuren Modellen dadurch, dass sie bis zu einer Tiefe von maximal fünf Metern wasserdicht sind, dass sie mit Linsen für schwaches Licht und kleinen Bildsensoren ausgestattet sind. Diese Außenkameras eignen sich als Zweitkamera für Schnappschüsse am Strand oder zum Skifahren. Mittelklasse-Outdoor-Kameras, zum Beispiel digital SLR Panasonic LUMIX Digitalkameras DMC-FZ72EG-K oder Panasonic LUMIX DMC-TZ61EG-K und Nikon Coolpix S33 kosten zwischen 150 und 300 Euro. Diese Modelle haben eine Mindesttiefe von zehn Metern und sind mit brillanteren Gläsern ausgestattet. Im Vergleich zu günstigeren Modellen sind diese Produkte auch mit größeren Bildsensoren ausgestattet. Sie sind vielseitig einsetzbar, zuverlässig, für schwierige Aufnahmen geeignet. Erstklassige Außenkameras wie die Olympus TG-4 kombinieren sowohl Kompaktkameras als auch Spiegelreflexkameras. Die billigsten Outdoor-Kameras der Oberklasse kosten rund 350 Euro. Sie bieten ihren Besitzern die Möglichkeit, Linsen auszutauschen und sind extrem widerstandsfähig gegen Wasser und Stöße. Darüber hinaus zeichnen sich diese Modelle durch Unempfindlichkeit aus.

Kriterien, die bei der Auswahl von a zu berücksichtigen sind Außenkamera muss berücksichtigt werden

Bei der Wahl des neuen Außenkamera Mehrere Faktoren müssen berücksichtigt werden. Wichtige technische Merkmale von Außenkameras sind ein hochintensives Objektiv mit eingebautem Weitwinkel, Bildqualität bei höheren ISO-Werten, minimaler ISO-Wert, Sensorgröße und gutes Handling. beim Tragen von Handschuhen Stoßfestigkeit, Kältebeständigkeit und maximale Wassertiefe. Außerdem müssen bei der Kaufentscheidung das Gewicht der Kamera, die Behandlungsqualität und das Preis-Leistungsverhältnis berücksichtigt werden. Wenn Sie mit Ihrer Außenkamera Nahaufnahmen von Korallen und anderen Unterwasserbewohnern machen möchten, achten Sie darauf, dass die Reichweite der Außenkamera weniger als zehn Zentimeter beträgt. Das gewünschte Modell muss mit einem optischen Bildstabilisator wie Panasonic Lumix DMC-FT5EG9-D ausgestattet sein. Weitere Kriterien sind die Lebensdauer der Batterie sowie die Wassertiefe, bis zu der die Außenkamera ist wasserdicht. Wenn Sie Ihre neue Kamera unter Wasser verwenden möchten, müssen Sie sicherstellen, dass das gewünschte Modell schwimmt und beim Herunterfallen nicht verloren geht.

Tipps zum Umgang und zur Wartung von Außenkameras

Wenn Sie Ihre Tauch- und Schnorchelabenteuer dokumentieren möchten, sollten Sie wissen, dass Sie in einem unbekannten Element fotografieren. Eine Besonderheit der Unterwasserfotografie ist beispielsweise, dass die Brennweite des Objektivs automatisch vergrößert wird. Alle Unterwassermotive werden ein Viertel näher und ein Drittel größer dargestellt. Aus diesem Grund muss die Außenkamera mindestens mit einem 28-mm-Weitwinkelobjektiv ausgestattet sein. Wenn Sie lange Freude an Ihrer Außenkamera haben möchten, müssen Sie sie nach jedem Gebrauch reinigen. Nach dem Gebrauch in Salzwasser sollte die Kamera gründlich mit frischem Wasser gereinigt werden. Da Sand und andere kleine Partikel die Fugen beschädigen können, müssen Sand und Schmutz gemischt werden Zahnbürste aus den Diskussionen entfernt werden.

Beste Outdoorkamera Test 2019

[atkp_list id=’Outdoorkamera‘ limit=’100′ template=’grid_3_columns‘][/atkp_list]


Stefan - Autor ForTester.de

Hi, ich bin Stefan. Mein Team und ich haben ForTester.de für dich erstellt damit du eine schnelle und geeignete Wahl treffen kannst welche Outdoorkamera-Produkte für dich am geeignetsten sind. Diese sind in unserer Vergleichstabelle übersichtlich gegliedert. In unserem Outdoorkamera-Ratgeber findet jeder Interessent erste ausführliche Informationen.