Firewall – Ratgeber, Vergleich und Test 2019

Durch die vielfältige Produktauswahl von E-Bay können wir ihnen hier einen einfachen Vergleich zur Verfügung stellen. Sollten Sie etwas auf ebay.de erwerben, erhält unsere Redaktion eine geringe Provision womit wir unsere Redaktions- und Serverkosten unterhalten. Für Sie ändert sich der Preis nicht.



Firewall-Handbuch

Der Begriff "Firewall" stammt aus dem Englischen und bedeutet "Firewall" oder "Firewall". Es ist ein Backup-System, das Computer oder Computernetzwerke vor unerwünschtem Zugriff schützt. Ursprünglich stammt der Begriff aus Firewall der Bauindustrie. Denn Firewalls sollen die Ausbreitung von Bränden verhindern. Nach diesem Prinzip funktionieren auch Firewall-Programme, die die Kommunikation und den Datenaustausch über Malware-Angriffe im Internet verhindern müssen. Schützt vor Infektionen mit kontaminierender Software Firewall nicht

Die Funktionen einer Firewall

Firewalls schützen Computer oder Netzwerke vor unerwünschten digitalen Angriffen. Eine Firewall ist eine Software, mit der ein Administrator den Zugriff auf das Netzwerk einschränken kann. Der Absender und die verwendeten Dienste werden als Grundlage für die Einstellungen eines Administrators berücksichtigt. Die Firewall-Software überwacht den aktuellen Datenverkehr und ermittelt, welche Netzwerkpakete vom System zurückgelassen und welche Pakete blockiert werden. Infolgedessen kann ein nicht autorisierter Netzwerkzugriff verhindert werden. Die Firewall-Software erkennt jedoch keine Angriffe. Die Angriffsblockierungsregeln müssen daher separat festgelegt werden. Es gibt jedoch Firewall-Produkte mit IDS-Modulen, die Angriffe erkennen. Solche Module können auch mit vorhandenen Firewall-Programmen konfiguriert werden.

Was passiert, wenn nein Firewall ist aktiv

Wenn ein Computer oder ein Netzwerk mit dem Internet verbunden ist, stehen viele "Türen" offen. Über diese Türen können potenzielle Angreifer auf das Internet zugreifen PC oder ein Netzwerk im Internet. Sie werden im Fachjargon auch Ports genannt. Computer können Computer verwenden, um miteinander zu kommunizieren, beispielsweise durch den Austausch von E-Mails oder das Betrachten von Webseiten. Wenn ein solcher Port offen ist, kann grundsätzlich jeder damit Daten über das Internet senden oder empfangen. Wenn die Ports nicht ausreichend geschützt sind, können die Angreifer auf dem PC verschiedene Funktionen auslösen, wie z Mikrofon oder a Drucker Aktivieren oder stehlen oder löschen Sie private Daten. Oft hat der PC-Benutzer diesen Eingriff gar nicht oder nur sehr spät im System.

Wie die Firewall Angriffe abwehrt

Je mehr Ports Sie haben, desto leichter kann ein Angreifer auf das System zugreifen. Daher müssen alle nicht benötigten Ports deaktiviert werden. Eine Firewall führt diese Aufgabe für den Benutzer aus und schützt außerdem offene Ports vor unbefugtem Zugriff. Es ist jedoch wichtig, dass nach der Installation einer Firewall die richtigen Einstellungen festgelegt werden. Diese Einstellungen geben Regeln an, die festlegen, mit welchen Computern und in welcher Sprache kommuniziert werden darf. Moderne Firewalls helfen bei diesen Einstellungen und fragen, ob ein fremder Computer versucht, mit dem zu schützenden Gerät zu kommunizieren. Damit der Anwender nicht jedes Mal auf diese ständige Nachfrage reagieren muss, sind moderne Firewalls mit einer Callback-Funktion ausgestattet, mit deren Hilfe die Software von Firewall merkt sich vorherige Kommunikationsbestätigungen. Beim nächsten Mal fragt die Firewall den Benutzer nicht, ob die Kommunikation zulässig ist oder nicht. Trotz guter Firewall-Software weist jeder Computer oder jedes Netzwerk spezifische Schwachstellen auf, die Angreifer ausnutzen können. Dies können beispielsweise nicht blockierte Kommunikationskanäle wie E-Mail- und Internet-Download-Einstellungen sein. Über diese Kanäle kann ein Angreifer auf das System zugreifen und die ausgefallene Software installieren. Im schlimmsten Fall kann diese Software die Kontrolle über das Gerät übernehmen. Um solche Malware zu erkennen, muss jeder Computerbenutzer zusätzlich zur Firewall ein Antivirenprogramm installieren.

Unterschiede in Firewalls

Grundsätzlich wird zwischen einer Personal Firewall und einer externen Firewall unterschieden. Die Personal Firewall schützt einzelne Geräte, während eine externe Firewall ganze Netzwerke vor unerwünschtem Zugriff schützt und in Unternehmen oder Haushalten mit mehreren Computern verwendet wird. Externe Firewalls funktionieren im Gegensatz zu persönlichen Firewalls nicht auf dem geschützten System, sondern werden auf einem separaten Gerät installiert. Dieses Gerät verbindet Geräte miteinander und verwendet eine Firewall-Software, um alle über das Gerät verbundenen Systeme zu schützen. Die meisten Betriebssysteme verfügen bereits über eine integrierte Firewall. Es gibt jedoch starke Unterschiede in Funktion und Qualität zwischen ihnen. Aus diesem Grund bieten viele Hersteller erweiterte Firewall-Lösungen an, die Sie auch als Benutzer installieren können. Diese unterscheiden sich in der Bedienbarkeit, dem Funktionsumfang und den Anforderungen, die der Benutzer an den Computer stellt.


Stefan - Autor ForTester.de

Hi, ich bin Stefan. Mein Team und ich haben ForTester.de für dich erstellt damit du eine schnelle und geeignete Wahl treffen kannst welche Firewall-Produkte für dich am geeignetsten sind. Diese sind in unserer Vergleichstabelle übersichtlich gegliedert. In unserem Firewall-Ratgeber findet jeder Interessent erste ausführliche Informationen.